Ersttagsbriefe - Privatauswahl
FDC-Galerie Seite 3


1974: Frankreich
Anlass: 21. Schacholympiade in Nizza

1974: Schach-FDC Frankreich - Chesshero CollectionSchachmarke Frankreich 1974: Chesshero CollectionDieser Ersttagsbrief weist eine sehr schöne Schachgrafik auf, wobei die Schachfiguren ein futuristisches UFO-Design haben.  Er wurde am 8. Juni 1974 in Nizza abgestempelt.   Auch die Schachmarke ist sehr gefällig.  Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken!


1974: Dahomey, Afrika
Anlass: Zur 21. Schacholympiade in Nizza

1974: Schach-FDC aus Dahomey (Benin). Chesshero Collection.74daho11-125.jpg (3751 Byte)Schach-FDC 1974 aus Dahomey (Benin)

2 FDCs aus dem westafrikanischen Land DAHOMEY, das ein Jahr später in BENIN umbenannt wurde. Herausgegeben wurden diese beiden FDCs anlässlich der 21. Schacholympiade in Nizza, Frankreich. Der linke FDC zeigt eine siamesische Schachfigur, nämlich die Königin und der rechte FDC eine persische Schachfigur (einen Läufer). Abgestempelt am 14. Juni 1974 in Cotonou.   Auch die Schachmarken wurden später auf den Namen BENIN getrimmt, daher gibt es Überstempelungen davon mit "Benin" (siehe hier). Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken!


1976: Kuba
Anlass: Gedenkausgabe von Großmeister und Weltmeister

1976 Schach-FDC Kuba: Chesshero Collection1976: Schachmarken Kuba mit Steinitz und LaskerSchach-FDC 1976: Ruy Lopes und Capablanca

Diese beiden sehr schönen FDCs weisen  alle 5 Schachmarken auf, die Kuba im Jahr 1976 herausgegeben hat. Die sehr schöne Grafik zeigt legendäre Schachgrößen (abgebildet von links: Philidor, Steinitz, Lasker, Ruy Lopez und natürlich Weltmeister Capablanca). Auf diesen beiden FDCs sind  insgesamt 3 Schach-Sonderstempel. Die Sonderstempel tragen das Datum vom 15.3.1976. Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken!


1976: Philippinen
Anlass: Nationale Schachmeisterschaft. Marke mit der Legende Dr. Rizal

Schach-FDC von den Philippinen mit Dr. Rizal: Chesshero1976 Schachmarke Philippinen mit Dr. Rizal: ChessheroAuf dieser sehr interessanten Schachmarke ist der philippinische Nationalheld Dr. Jose Rizal abgebildet. Dieser wird ja auf den Philippinen als Heiliger verehrt und hängt in Kirchen und in öffentlichen Gebäuden neben dem Jesusbild. Man sieht also, wie weit man es auch als Schachspieler bringen kann, bzw. dass auch Heilige ganz gern Schach spielten. Rizal war ja nicht nur Arzt und Dichter, sondern auch politisch tätig (er war für die Unabhängigkeit seines Landes von Spanien). Er wollte dies - wie es einem Schachspieler entspricht - eben gewaltlos herbeiführen, was aber von den Mächtigen mit Gewalt bekämpft wurde. Dies führte dann auch zu seinem Todesurteil (!!!) (hingerichtet am 30.12.1896 im Alter von 35 Jahren in Manila). Damit haben die Philippinen nicht nur einen guten Schachspieler im besten Alter, sondern auch einen großen Kämpfer für die Menschenrechte verloren. Rizal ist auch auf anderen philippinischen Schachmarken zu sehen. Der abgebildete Stempel trägt das Datum  29. Nov. 1976.  Dieser FDC ist zweifellos ein besonderes historisches Dokument. Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken!


<<< zurück

e-mail: chesshero@chello.at

>>> weiter