Ersttagsbriefe - Privatauswahl
FDC-Galerie Seite 8


1988: Afrika - Libyen
Rarität sondergleichen: Gaddafi beim Schachspielen!

87mosam1-125.jpg (3565 Byte)87mosam2-125.jpg (3039 Byte)Dieser FDC gehört zweifellos zu den besonderen Stücken in der Chesshero-Sammlung, zeigt er doch Gadaffi beim Schachspielen! Herausgegeben wurde dieser Ersttagsbrief am 26.10.1988 anlässlich des 2. Jahrestages der amerikanischen Aggression. Im Jahr 1986 wurde ja das Anwesen von Gadaffi in Libyen durch die Amerikaner bombardiert. Die Bilder zeigen Gadaffi in verschiedenen friedlichen Tätigkeiten, so z.B. auch wie er mit seinem Sohn gerade eine Partie Schach spielt. Eine sehr schöne Schachmarke mit historischen Geschichtsbezug und eine Rarität sondergleichen. Von diesem FDC suchen wir noch weitere Exemplare. (Anmerkung: Leider wird der Gadaffi bzw. sein Land Libyen schon wieder von den Amis bombardiert. Überall geht es anscheinend leider nach dem Motto: "Gewalt statt Geist!" ) Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken! (ANKI)


1989: Marokko - Afrika
Anlass: 25 Jahre Schachföderation Marokko

87puch50-125.jpg (5578 Byte)87puch2-125.jpg (6317 Byte)Ein schöner Ersttagsbrief aus dem nordafrikanischen Urlaubsland Marokko. Der FDC weist die einzige marokkanische Schachmarke auf, die bisher herausgegeben wurde.  Der Stempel trägt das Datum 17.4.1989. Der FDC inkl. Marke ist grafisch sehr schön gestaltet und weist neben der arabischen Schrift noch einen Aufdruck in Englisch auf. Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken!


1989: Afghanistan, Vorderasien
Aus Sympathie zum afghanischen Volk, das jahrelang bombardiert wurde

87puch50-125.jpg (5578 Byte)87puch2-125.jpg (6317 Byte)Der einzige mir bekannte Schachmotiv-Ersttagsbrief  aus Afghanistan. Die beiden Stempel tragen das Datum 2.2.1989. Diesen FDC stelle ich hier nicht nur vor, weil er eine Seltenheit ist, sondern auch weil ich damit an das gerade jetzt sehr arme afghanische Volk erinnern möchte, das wieder mal zum Spielball internationaler Machtkämpfe geworden ist. Auch schachlich weist dieser FDC ein paar Besonderheiten auf, nämlich die freizügige Gestaltung des Schachbrettes. Gar zu genau haben es die Künstler da nicht genommen, es gibt Schachbretter mit sehr unterschiedlichen Feldern, einmal 56, dann wieder 49 oder gar 100 und auch quadratisch ist das Schachbrett nicht immer. Ich lege das mal großzügig unter dem Bereich "künstlerische Freiheit" ab.  Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken! Diesen FDC suchen wir noch, bitte um Angebote. (ANKI)


1991: URSS - Russland
75 Jahre Paul Keres. Eine Widmung an den ewigen Zweiten

87puch50-125.jpg (5578 Byte)87puch2-125.jpg (6317 Byte)Paul Keres war zweifellos ein großartiger Schachspieler! Dennoch war ihm nie der endgültige Durchbruch zum WM gelungen. Von 1938 - 1962 war der Schach-WM-Titel für ihn 6 x greifbar nahe, aber jedesmal fehlte ein halber oder ganzer Punkt. In Turnieren aber siegte Keres einigemale souverän vor der gesamten Weltelite. Der sympathische Großmeister wurde in Estland geboren, spielte aber auch für die UdSSR. Der abgebildete Ersttagsbrief ist eine entsprechende Widmung an diesen großen Schachspieler.  Der Stempel trägt das Datum 7.1.1991. Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken! 


1991: Australien, Hutt River Province
Chess - A Spiritual Game: ein wirklich außergewöhnlicher FDC

95unga1-125.jpg (4322 Byte)95unga2-125.jpg (6240 Byte)95unga3-125.jpg (3983 Byte)

Dieser ungewöhnliche Ersttagsbrief kommt aus der westaustralischen Provinz Hutt-River, die zwar von der australischen Regierung nicht anerkannt wird, was den Monarchen von Hutt River aber nicht abhält, seinen kleinen Staat ganz normal zu führen; mit Diplomaten etc. Man sieht also, was alles möglich ist! Zwar hat er nur ca. 500 Untertanen, aber 10.000 Personen aus aller Welt haben bereits um die Staatsbürgerschaft von Hutt River angesucht (Steuerparadies). Wenn die Ratssitzung von Hutt River dazukommt, werden diese Ansuchen auch genehmigt. 

Hutt River hat sowohl  eigene Geldscheine als auch Briefmarken und Poststempel. Ob die australische Post solche Briefe auch befördert, ist mir leider nicht bekannt.  Für Schachsammler ist diese Ganzsache jedenfalls ein gefundenes Fressen. Deshalb habe ich die FDC auch hier vorgestellt.  Bei den Marken handelt es sich übrigens um einen geschnittenen Block (gibt es auch perforiert). Der gefällige Sonderstempel weist das Datum 15.8.1991 auf.  Zur Vergrößerung auf die Bilder klicken!

P.S: Das Staatsoberhaupt Prinz Leonard hat übrigens zu diesem Anlass auch eine eigene, spirituell durchaus hochstehende Abhandlung über die Numerologie des Schachspiels geschrieben. Die Zusammenhänge sind sehr interessant (in Kürze hier).


.... wird fortgesetzt; noch in Arbeit...

<<< zurück

e-mail: chesshero@chello.at

>>> weiter