Schachmarken-Auswahl
Galerie-Seite 2


1951: Kuba
Sehr gefragt und teuer: Der erste Markensatz aus Kuba
1951: Schachmarke aus Kuba1951: Schachmarke aus Kuba1951: Schachmarke aus Kuba
1951: Schachmarke aus Kuba1951: Schachmarke aus Kuba1951; Schachmarke aus Kuba1951: Schachmarke aus Kuba

Kuba ist ja ein sehr interessantes Land, nicht nur was die Schachgeschichte betrifft. Es ist ein schönes Land und ich hatte schon die Ehre in Varadero mit dem Sohn von Fidel Castro Schach zu spielen.  Ich hatte Glück und verlor keine Partie gegen ihn!! Auch auf dem Gebiet der Schachmarken kann Kuba Besonderes bieten. Immerhin hat Kuba bisher mehr als 45 Schachmarken herausgegeben.  Das ist auch nicht verwunderlich, denn schließlich kommt ja der - meiner Meinung nach genialste und souveränste Spieler und ehemalige Schachweltmeister, nämlich Capablanca aus diesem schönen karibischen Land.  Der abgebildete Markensatz aus dem Jahr 1951 mit 7 Schachmarken zählt mittlerweile zu den gefragten Sammlerraritäten und notiert im Colins-Katalog mit US $ 80,- Er ist somit der teuerste Markensatz auf dem Gebiet der Schachmarken.  Zur Vergrößerung auf die Marken klicken! 


1952: Erste Schachmarke aus dem Westen
Finnland bringt eine einfache, klare Marke mit Schachmotiv heraus

1952: Schachmarke aus FinnlandKonsequent in Schwarz und Weiß gehalten, wie es den Schachfeldern entspricht, hat Finnland die erste Schachmarke des Westens gestaltet. Diese Marke ist grafisch sauber und korrekt ausgeführt, wirkt aber ein wenig nüchtern. Verstärkt wird dieser Eindruck noch, wenn man die farbenfrohen Schachmarken von Yugoslawien, die 2 Jahre davor erschienen sind, zum Vergleich heranzieht.  Aber gerade diese Unterschiede finde ich interessant. Aufgelegt wurde diese finnische Marke anlässlich der Schacholympiade in Helsinki vom 10.8. - 30.8.1952. Es gab dazu auch ein Sonderkuvert. Zur Vergrößerung auf die Marke klicken!


1956: Gehörlosen-Meisterschaft in Polen
Die Taubstummen Schach-Weltmeisterschaft fand in Warschau statt

1956: 2 Schachmarken aus Polen. Zwei grafisch sehr markante Marken in Verbindung mit der Gebärdensprache. Auch auf dieser Marke kamen die grafisch sehr beliebten Schachfiguren "Turm und Springer"  zum Einsatz.  Dem Grafiker ist eine gute Kombination zwischen  Gebärdensprache und Schach gelungen. Herausgegeben wurden diese beiden Marken am 9. Feb. 1956.  Es gab dazu auch ein Schach-Sonderstempel. Zur Vergrößerung auf das obige Bild klicken!


1960: DDR - XIV. Schacholympiade
Leipzig als Treffpunkt der gesamten Schachelite

Schachmarken aus der DDR 1960Zu einer Zeit, als es die Berliner Mauer noch nicht gab, spielte sich in Leipzig ein Schach-Gigantenkampf ab. Alle großen Nationen waren gekommen und es gab die bisher größte Zuschauerzahl von 75.000 Personen bei einer Schach-Olympiade. Die Russen standen unter Zugzwang und mussten gegen die USA beweisen, dass sie doch die Schachnation Nr. 1 waren. Daher kamen sie mit einer gigantischen Mannschaft: 1. Brett: WM Tal; 2. Brett: EX-WM Botwinik; 3. Brett: Keres; 4. Brett: Kortchnoi. Und selbst die Ersatzleute waren Schach-Riesen. Immerhin waren es Ex-WM Smyslow u. der kommende WM Petrosjan. Am 1. Brett spielte daher Tal gegen den jungen Fischer. Schon damals eine Sensationspaarung. Die Russen siegten erwartungsgemäß mit großem Vorsprung. Die Sensation musste warten also warten (zur Vergrößerung auf die Marken klicken!).


1962: Kuba - eine vielzitierte Marke

1962: Schachmarke aus KubaDiese Marke erinnert in ihrer eigenwilligen Gestaltung an ein auf der Spitze stehendes Schachbrett. Sie ist dadurch sehr auffällig. Die Marke zeigt den jungen Capablanca, der schon mit  12 Jahren kubanischer Schachmeister wurde (zur Vergrößerung auf die Marke klicken!).


1963: Deutschland mit der Schachblume
Die Fritillaria meleagris ist nicht nur selten, sondern auch geschützt

1963: Marke über Schachblume aus DeutschlandDie streng geschützte Schachbrettblume "Fritillaria meleagris" kommt in Europa nur mehr selten vor. So blüht sie z.B: noch in Deutschland, Ungarn und auch Österreich. Daher hat auch Deutschland eine spezielle Marke mit der Schachblume auf den Markt gebracht. Die nebenstehende Marke ist anlässlich einer Flora-Sonderserie herausgegeben worden. Es gab davon auf FDCs. (zur Vergrößerung auf die Marke klicken!). Mehr über die Schachblume lesen sie hier...


<<< zurück

e-mail: chesshero@chello.at

>>> weiter