Schach-Telefonwertkarten
Galerie: Seite 12 (2003 + 2004)


Ungarn 2003
Eine schöne Kartenserie mit 6 Telefonkarten. Rückseite mit Schachstellung!

6 Schachtelefonkarten Ungarn, 20036 Schachtelefonkarten, Ungarn 1996 Rückseite SchachbrettDie Vorderseite dieser grafisch schönen Telefonkarten zeigt jeweils eine weiße Schachfigur: (von links oben) Läufer, Bauer, König, Turm, Springer und Dame.  Die Rückseite zeigt eine Schachstellung aus dem Jahr 1749. Der legendäre Schachmeister Philidor spielte mit Weiß gegen den Ungarn Hadallas. Obwohl Philidor eine ganze Figur mehr hatte, konnte Hadallas Remis halten, da er am Zug war. Umgekehrt hätte er verloren! Eine schöne und lehrreiche Stellung des Endspiels. Die Kartenserie wurde im Nov.2003 in einer kleinen Auflage von nur 500 Stk. herausgegeben. Das Nominale pro Karte beträgt 200 Forint.  Zur vergrößerten Ansicht einfach auf die Karten klicken. (ANKI)  


Ungarn 2003
"Gusztav" überrascht seine Frau mit dem Schachbrett! Eine lustige Telefonkarte!

Schachtelefonkarte Gusztav aus Ungarn VSSchachtelefonkarte Gusztav aus Ungarn RSDie Vorderseite dieser lustigen Karikatur-Schach-Telefonkarte zeigt Gusztav, der mit einem Schachbrett ins Schlafzimmer seiner Frau kommt. Sie hat sich schon für die Nacht hergerichtet und ist von Gusztavs Idee völlig überrascht! Eine Partie Schach will er spielen? Damit hat sie keinesfalls gerechnet. Und sie soll auch noch mit der Eröffnung beginnen, da sie ja "Weiß" hat. Ich glaube, Gusztav überfordert seine  holde Gemahlin - oder wer immer die Dame im Bett auch sei. Jedenfalls eine lustige Schach-Telefonkarte - und ein Beispiel wie man es wohl nicht machen sollte. Keineswegs die Partnerin überfordern. Und wenn schon Schach, dann müste wohl Gusztav "Weiß" spielen und den 1. Zug machen! Hier kann man Psychologie lernen! Die Karte wurde im Nov.2003 in einer größeren Auflage von  30.000 Stk. herausgegeben. Das Nominale der Karte beträgt 500 Forint.  Zur vergrößerten Ansicht einfach auf die Karten klicken. (ANKI) 


Japan 2004
Eine schöne Karte, die an die österr. Schachmarke erinnert!

Schachtelefonkarte aus Japan 2004.Diese grafisch sehr schöne Telefonkarte aus Japan erinnert mit der Weltkugel im Schachbrettmuster sehr stark an die österreichische Schachmarke aus dem Jahr 1985. Diese Schachmarke war im gleichen Jahr auch noch als Motiv auf einer anderen Schachmarke zu sehen, nämlich aus Paraguay (siehe Bild).  Zur vergrößerten Ansicht einfach auf die Bilder klicken.  


Indonesien 2004
Die verführerische weiße Dame liegt am Schachbrett. Ist es eine Falle?

Welcher Schwarz-Spieler möchte die verführerische weiße Dame nicht erobern? Die Frage ist nur: Ist sie gefallen oder hat sie sich selbst hingelegt?? Sollte Letzteres zutreffen, dann ist es eine Falle! Also Vorsicht bei solch verführerischen weißen Damen! Ich bin aber überzeugt davon, dass ein Großteil der Schachspieler auf so eine Falle sowieso prompt hereinfällt.  Die weiße Dame ist einfach zu reizend und zu verführerisch. Sie sieht ja wirklich gut aus! Im Leben ist es oft auch so. Daher hat Schach sehr viel mit dem praktischem Leben zu tun. Wie auch immer: Diese schöne Schach-Telefonkarte (Callingcard) wurde in Indonesien im Jahr 2004 in einer  Auflage von geschätzt 300.000 Stück herausgegeben.  Das Nominale war 30 $ (indonesische Dollar). Zur vergrößerten Ansicht einfach auf die Bilder klicken. (ANKI)  


Der Springer von www.chesshero.com

<<< zurück

e-mail: chesshero@chello.at

>> weiter